Flyer der Lesung im Park 26

Lesungen und Vorträge:

Zur Geschichte der Gesellschaft im Kriege. Die Kriegsbriefe von Anna und Lorenz Treplin 1914 - 1918.
Heilwig Gudehus-Schomerus und Marie-Luise Recker

26.01.2013 um 17:00 Park26, Hamburg
www.park26.de

18.05.2011 um 19:30 Buchhandlung Kortes, Hamburg
www.kortes-buecher.de

06.05.2011 um 19:30 Gattas, Berlin
www.gattas.de


März 2011 - Zeitschrift des Börsenvereins des Deutschen Buchandels.


22.11.2010 um 19:00 Uhr Campus Westend, Casino, Raum 1.801

"Ein fragiles Netz der Kommunikation. Die Kriegsbriefe von Anna und Lorenz Treplin." Ein wichtiger, neuartiger Beitrag zur Geschichte der Gesellschaft im Kriege. Förderverein Geschichtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt.Vortrag und Lesung. Heilwig Gudehus-Schomerus, Marie-Luise Recker, Marcus Riverein


30.04.2009 - Feldpost im Ersten Weltkrieg
Während des Ersten Weltkriegs sollen allein in Deutschland 28 Milliarden Feldpostbriefe zwischen Front und Heimat verschickt worden sein. Nur ein Bruchteil dieser Dokumente, die Aufschluss über Mentalitäten und deren Wandel in Zeiten des Krieges geben können ist jedoch erhalten und für die historische Forschung zugänglich. Einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass die Frankfurter Historiker Prof. Marie-Luise Recker und Marcus Riverein gemeinsam mit der Hamburger Historikerin Dr. Heilwig Gudehus-Schomerus 1800 Briefe, die das Hamburger Arztehepaar Anna und Lorenz Treplin von 1914 bis 1918 schrieben, umfassend analysieren konnten.
Jochen Hubmacher im Gespräch mit Dr. Gudehus-Schomerus. SWR2 Journal am Mittag vom 30.04.2009. Quelle: SWR